Wärmende vegane Gerichte zum Genießen

Die Sonne gibt im Februar schon manchmal einen Vorgeschmack auf den Frühling, aber an vielen Tagen ist es einfach doch noch sehr kalt. Was bietet sich da zum Aufwärmen mehr an als eine warme Suppe oder eine heiße Schokolade? Zur Inspiration für Ihren nächsten Wohlfühl-Moment haben wir hier passende Rezepte zusammengestellt. Mit diesen köstlichen, wärmenden Gerichten wird die Kälte draußen gleich viel erträglicher.

Herzhafte Eintöpfe

Eintöpfe wärmen prima, sind sättigend und brauchen nicht viel Vorbereitung. Die Zubereitungsmethode, bei der alle Zutaten in einem Topf zusammen gekocht werden, ist bereits mehrere Tausend Jahre alt und weltweit verbreitet. Typischerweise bilden Hülsenfrüchte wie Erbsen, Bohnen und Linsen die Hauptzutat. Ergänzt werden sie durch Rüben, Kohl, Kartoffeln oder Nudeln. Die Zutaten werden in Wasser oder Gemüsebrühe gegart. Probieren Sie doch einmal eines dieser bewährten Rezepte:

  • Mittlerweile ein echter Klassiker aus der Tex-Mex-Küche ist scharfes Chili sin Carne aus frischem Gemüse, Räuchertofu und Grünkernschrot.
  • Schön exotisch ist dieser köstliche Kartoffel-Eintopf nach einem Rezept aus Sri Lanka.

Sättigende Suppen

Suppe geht immer! Köstlich schmeckende Suppen sind genau so unkompliziert in der Zubereitung wie Eintöpfe. Außerdem sind sie eine ebenso wunderbare Möglichkeit, sich richtig gut aufzuwärmen. Ob Sie die Zutaten am Ende zu einer cremigen Suppe pürieren oder lieber einige knackige Gemüsestücke als Einlage verwenden, bleibt Ihrem Geschmack überlassen. Dies sind unsere Vorschläge für herzhafte Suppen, die angenehm sättigen und rundum zufrieden machen:

Asiatische Curry-Gerichte

Exotische Currys wärmen Sie mit Gewürzen wie Ingwer, Kurkuma, Fenchel, Anis, Kümmel, Chili, Ingwer, Kardamom und Zimt schnell wieder auf. Scharfe Gewürze beispielsweise wirken auf die Wärme-Rezeptoren des Körpers. Currys kommen ursprünglich aus dem asiatischen Raum, sind aber mittlerweile auch in Europa weit verbreitet und beliebt. Die Gerichte bestehen in der Regel aus einer cremigen Sauce – oft auf der Basis von Kokosmilch – mit verschiedenen pikanten bis scharfen Gewürzen, frischem Gemüse sowie Tofu oder Seitan nach Geschmack. Wir haben vier Rezepte für schmackhafte Curry-Gerichte für Sie zusammengestellt:

  • Köstliches Kichererbsencurry wärmt dank Zimt, Ingwer und Kardamom.
  • Das schnelle Linsen-Curry mit Karotten und Kokosraspel spendet sofort Wärme!
  • Das »Veg Jalfrezi«, ein Gemüsecurry mit Blumenkohl und Broccoli, kann mit Kokosmilch oder Sojajoghurt zubereitet werden.
  • Dieses Gemüse-Kokos-Curry mit Zuckerschoten und Mungobohnensprossen passt prima zu Reis.

Außerdem haben wir noch ein weiteres wunderbares Rezept aus Sri Lanka für Sie:

  • »Kadala Thel Dala«, teuflisch würzige Kichererbsen mit frischem Koriander und scharfen Gewürzen, die effektiv von innen wärmen.

Wärmende Getränke

Natürlich eignen sich auch Getränke bestens zum Genießen und um dem Körper etwas Gutes zu tun:

  • Die Hände werden durch eine Tasse mit frisch aufgebrühtem Tee oder einer »heißen Zitrone« angenehm warm. Für die »heiße Zitrone« einfach den frischen Saft einer Zitrone oder Zitronensaft aus der Flasche mit heißem Wasser aufgießen und nach Belieben süßen.
  • Köstliche Chai Trinkschokolade zum Einrühren in Pflanzenmilch bringt Ihnen schnellen Trink-Genuss.

    Wärmende vegane Gerichte: z. B. Chai Trinkschokolade
    © Daniela Friedl, Miriam Emme
  • Haben Sie Lust auf eine aufregende Geschmackskombination? Dann probieren Sie einmal Pumpkin Spice Latte!
  • Die Hauptzutat von »Golden Milk« ist Kurkuma, dem viele gesundheitsfördernde Eigenschaften zugesprochen werden: Für die schnelle Variante einfach Kurkuma in heißer Pflanzenmilch verrühren, nach Belieben süßen und genießen. Für die traditionelle Herstellung können Sie sich an dieses Rezept halten. Einfach köstlich!
  • Warmer Frucht-Punsch: Einfach den Lieblingssaft oder mehrere Säfte zusammen erhitzen – die Flüssigkeit muss nicht kochen – und mit Gewürzen verfeinern. Unsere Lieblingskombination: Apfelsaft mit Orange und winterlichen Gewürzen wie Nelke, Kardamom und Zimt. Die Bezeichnung »Punsch« leitet sich übrigens von »Panch« ab, das in Hindi »fünf« bedeutet und für die fünf Zutaten des ursprünglichen Rezeptes steht. Die fünf klassischen Bestandteile sind Arrak (eine aus Palmsaft oder Zuckerrohr hergestellte Spirituose, die ursprünglich aus Indien stammt), Zucker, Zitrone, Gewürze und Wasser oder Tee.

Hat Sie das ein oder andere Rezept angesprochen? Probieren Sie es doch einfach aus, wenn es draußen wieder kalt ist und empfehlen Sie diesen Artikel gerne Ihren Freundinnen, Freunden und Bekannten weiter!


Bild: Florian Bolk und André Wagenzik

Jetzt mitmachen

Vernetzen

Anmelden

zur VTW anmelden

Anschrift

Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt, Hauptstadtbüro
Dircksenstraße 47
D-10178 Berlin