Veganer Matjessalat

Portionen Dauer ca. 90Minuten
Portionen Dauer ca. 90Minuten
Zutaten
Für den Salat;
Für das Fischgewürz:
Zutaten
Für den Salat;
Für das Fischgewürz:
Zubereitung
  1. Die Aubergine schälen und dann längs in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. So gleichmäßig wie möglich schneiden (dünne Stellen verbrennen sonst im Ofen).
  2. Den Ofen auf etwa 180 °C aufheizen. Ideal ist es, die Grillfunktion zu nutzen, aber Umluft oder Ober-Unter-Hitze (ggf. etwas heißer machen) funktionieren auch.
  3. Zuerst die Auberginenscheiben salzen, um ihnen Flüssigkeit und Bitterstoffe zu entziehen:
  4. Dazu ein Backblech mit einem sauberen Geschirrtuch auslegen. Eine Schicht Auberginenscheiben darauf legen und erst von der einen, dann von der anderen Seite gut salzen (ca. 1/4 TL Salz je Seite der Auberginenscheibe oder etwas weniger). Mit einem weiteren Geschirrtuch abdecken, damit die austretende Flüssigkeit aufgenommen wird. Ggf. eine weitere Schicht Auberginenscheiben auf diese Weise vorbereiten.
  5. Für das Fischgewürz alle Zutaten im Mörser zerkleinern und abschmecken.
  6. Ein Backblech großzügig mit Öl bestreichen, darauf die abgetupften Auberginenscheiben verteilen, auch von oben mit Öl beträufeln und mit dem Fischgewürz einreiben. Die Auberginen sollten von allen Seiten Öl und Gewürz abbekommen. Sie können jetzt auch etwas übereinander liegen.
  7. Die Auberginen im Ofen ca. 20 bis 30 Minuten garen und zwischendurch wenden. Sie dürfen leicht braun werden (vor allem sollen sie sichtbar garen und weich werden), aber vor allem dünnere Bereiche sollten nicht zu dunkel werden.
  8. Die noch warmen, gegarten Auberginen abwechselnd mit 1-2 (ggf. zerteilten) Algenblättern oder eingeweichten Wakame-Algen in eine verschließbare Schale oder Dose schichten, am besten so, dass alle Scheiben irgendwie mit den Algen in Kontakt kommen. Mit Gurkenwasser „ablöschen“, sodass die Auberginen fast bis oben bedeckt sind, um sie zu marinieren (falls nicht genügend Gurkenwasser da ist: Eine abgeschmeckte Mischung aus Essig, Wasser, Zucker und Salz geht auch).
  9. Mindestens ein paar Stunden, am besten aber über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.
  10. Die Zwiebel in feine Halbringe oder Würfel schneiden. Den Apfel, die Gurke und die Rote Beete in kleine Stückchen oder Scheibchen schneiden.
  11. Die marinierten Auberginenscheiben der Länge nach in etwa 1 cm breite Streifen schneiden und dann längs nochmal unterteilen – sodass am Ende Streifen von etwa 1 cm x 3 cm herauskommen.
  12. Der Rest des Einweich-Gurkenwassers kann für die Würzung verwendet werden, die Algen werden nicht mehr gebraucht.
  13. In einer Schüssel Joghurt, Mayonnaise, etwas Rote-Bete- und Gurkenwasser sowie Senf mischen. Pfeffer, ggf. etwas Zucker und Dill unterrühren. Die anderen Zutaten untermischen.
  14. Eventuell noch mehr Mayonnaise oder Flüssigkeiten verwenden, bis Konsistenz und Farbe stimmen. Abschmecken (dabei bedenken, dass die Auberginen schon ziemlich salzig sein könnten).
  15. Am besten im Kühlschrank über Nacht ziehen lassen. Zwischendurch umrühren, damit die Rote Bete ihre Farbe verteilen kann.
  16. Idealerweise 1-2 Tage ziehen lassen.

CC BY 4.0 - Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt.

Foto © – Diana von Webel

Rezept drucken

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.

Jetzt mitmachen

Vernetzen

Facebook-Gruppe der Vegan Taste Week

Anmelden

zur VTW anmelden

Anschrift

Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt
Dircksenstraße 47
10178 Berlin