Label: Vegetarische Ware ist manchmal vegan

Vielleicht sind sie Ihnen beim Einkaufen auch schon einmal aufgefallen: Produkte, die laut Zutatenliste vegan sind, aber nur das Label »vegetarisch« tragen. Wir erläutern, wer bzw. was dahintersteckt.

Hintergrund: Tierliche Spuren in veganen Produkten

Vegane Produkte können Spuren tierlichen Ursprungs enthalten. Bei diesen Spuren handelt es sich beispielsweise um Allergene wie Kuhmilch oder Hühnerei, die nicht zur Rezeptur des Produkts gehören, aber in Kleinstmengen unbeabsichtigt hineingelangen können. Das ist etwa der Fall, wenn in einer Fabrik nicht nur vegane Produkte hergestellt werden. Mit einem entsprechenden Hinweis auf der Verpackung (»Kann Spuren von … enthalten«) sichern sich die Unternehmen rechtlich gegen Schadensersatzansprüche von AllergikerInnen ab. Dieser Hinweis ist jedoch freiwillig. Der fehlende Hinweis schließt daher nicht aus, dass Spuren vorhanden sein können.

Für Verbraucherzentralen sind tierliche Spuren nicht vegan

Die Verbraucherzentralen sind zwar von ihrer Forderung abgerückt, keine Produkte als »vegan« zu kennzeichnen, die tierliche Spuren enthalten können. Sie finden es jedoch noch problematisch, wenn dies bei vegan ausgelobten Lebensmitteln der Fall ist. Nach dieser Einschätzung richten sich einige Lebensmitteleinzelhändler und Produzenten. Das kann dazu führen, dass sie eigentlich vegane Produkte »nur« als »vegetarisch« kennzeichnen. Um diesen Widerspruch zu umgehen, entscheiden sich manche Unternehmen auch ganz gegen eine entsprechende Kennzeichnung.

Vegan-Label und tierliche Spuren

Verschiedene Vegan-Label lizenzieren Produkte als »vegan«, auch wenn sie eventuell Spuren enthalten könnten. So heißt es etwa zum V-Label, dass Produkte mit Spurenkennzeichnung den Kriterien entsprechen, »sofern tierische Inhaltsstoffe im gesamten Herstellungsprozess nicht absichtlich hinzugesetzt wurden.«

Ähnlich geht die Vegan Society vor, die das Label mit der »Vegan-Blume« herausgibt: »Auf Produkten, die das geschützte Vegan-Markenzeichen tragen, darf der Hinweis ‘kann Milch enthalten’ zu finden sein«. Lediglich mit dem »Vegan «-Label in der Stufe »vegan plus« der Veganen Gesellschaft Deutschland werden keine Produkte mit Spuren-Hinweis ausgezeichnet. Beim »Vegan«-Label muss darüber hinaus auch die Verpackung vegan sein, was bei den anderen beiden Labeln nicht der Fall ist.

Unsere Meinung

Die meisten VeganerInnen dürften sich der »Spuren-Problematik« bewusst sein und sie gelassen sehen. So kaufen sie Lebensmittel, die laut Kennzeichnung tierliche Spuren enthalten können. Sie essen zudem auch bei nicht vegan lebenden FreundInnen von Tellern, auf denen sich theoretisch tierliche Spuren befinden könnten. Das ist unserer Meinung nach ein pragmatisches Vorgehen.

Tatsächlich ist es im Alltag kaum möglich, jegliche tierliche Spuren in Lebensmitteln komplett zu meiden. Diese Tatsache sollten Lebensmittelproduzenten bzw. -händler bedenken und vegane Produkte, die eventuell tierliche Spuren enthalten könnten, entsprechend als »vegan« kennzeichnen. Damit würden sie auch der Vegan-Definition der Verbraucherschutzministerkonferenz entsprechen. Demnach sind Produkte dann vegan, wenn auf allen Produktions- und Verarbeitungsstufen keine Zutaten oder Verarbeitungshilfsstoffe tierlichen Ursprungs verwendet wurden. Eine rechtlich verbindliche Definition steht allerdings noch aus.

Bei verschiedenen Zusatzstoffen wie Aromen, Träger- und Farbstoffen, in denen sich kleinste Mengen tierlicher Erzeugnisse befinden können, halten wir ebenfalls einen weniger strengen Ansatz für sinnvoll. Generell muss jeder Mensch selbst abwägen, ob er darauf achten will oder nicht. Wir finden, dass die Vegan-Definition der Vegan Society gute Anhaltspunkte für eine Entscheidung liefert. Demnach ist Veganismus »eine Lebensweise, die danach strebt, alle Formen der Tierausbeutung […] zu vermeiden, sofern das möglich und praktikabel ist.«


Foto © DragonImages – Fotolia

Jetzt mitmachen

Vernetzen

Das könnte Sie auch interessieren

Auswärts essen

Auswärts essen

Auswärts essen muss nicht schwierig sein, wenn man sich überwiegend oder rein pflanzlich ernährt: Mit unseren Tipps finden Sie in (fast) jeder Gelegenheit etwas. Mehr ⇾

Alltagstipps

Alltagstipps

Im Alltag vegan einzukaufen und zu essen geht einfacher als man denkt: Mit unseren Tipps für Restaurant, Einkauf und Einladung sind Sie gerüstet. Mehr ⇾

Anmelden

zur VTW anmelden

Anschrift

Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt, Hauptstadtbüro
Dircksenstraße 47
D-10178 Berlin
[name=email]
[name=email]
['name=cr_subunsubscribe']
['name=cr_subunsubscribe']
[value='false']
[value='false']
['name=cr_subunsubscribe']
['name=cr_subunsubscribe']
[value='false']
[value='false']
[name=email]
[name=email]
[name=captcha]
[name=captcha]
[name=captcha]
[name=captcha]
[class*="cr_number"]
[class*="cr_number"]
[rel='captcha']
[rel='captcha']
[rel='captcha']
[rel='captcha']
[rel='captcha']
[rel='captcha']
[rel='captcha']
[rel='captcha']
[name=email]
[name=email]
['name=cr_subunsubscribe']
['name=cr_subunsubscribe']
[value='false']
[value='false']
['name=cr_subunsubscribe']
['name=cr_subunsubscribe']
[value='false']
[value='false']
[name=email]
[name=email]
[name=captcha]
[name=captcha]
[name=captcha]
[name=captcha]
[class*="cr_number"]
[class*="cr_number"]
[rel='captcha']
[rel='captcha']
[rel='captcha']
[rel='captcha']
[rel='captcha']
[rel='captcha']
[rel='captcha']
[rel='captcha']