Vegane Eiscreme im Test

Das pflanzliche Eis-Angebot im Supermarkt ist nicht mehr zu übersehen. Während Veganer:innen vor einigen Jahren noch leer ausgingen oder sich mit Sorbet begnügen mussten, tummeln sich nun verschiedenste Sorten von veganem »Milch«-Eis in den Regalen.

Um Ihnen die Entscheidung vor dem Kühlregal zu erleichtern, haben wir sieben Eissorten von verschiedenen Herstellern getestet und Geschmack, Konsistenz und Originalität bewertet. Auch einen Preisvergleich haben wir aufgestellt.

So haben wir getestet

Insgesamt haben sich sieben Tester:innen in unserem Berliner Büro eingefunden – darunter sechs Veganer:innen und eine Mischköstlerin. Die Eissorten wurden nacheinander serviert und bewertet. Um Vorurteile zu vermeiden, wurden die Testenden erst nach der Verkostung informiert, um welche Sorten und Hersteller es sich handelte.

Alle Produkte wurden von uns gekauft. Die Ergebnisse spiegeln die subjektive Meinung unserer Tester:innen wider.

Kriterien

Für Geschmack und Konsistenz der Eiscreme konnten unsere Tester:innen jeweils bis zu fünf Punkte vergeben. Darüber hinaus bewerteten sie die Originalität der Sorte und konnten angeben, wie ihnen das Eis im Vergleich mit der gleichen Sorte anderer Hersteller schmeckt. Zu guter Letzt wollten wir wissen, ob sie das Eis an Veganer:innen und/oder Mischköstler:innen weiterempfehlen würden.

Die Bewertungen im Detail:

Schwarzwälder-Kirsch von Vemondo (erhältlich bei Lidl)

Das Schwarzwälder-Kirsch-Eis von Vemondo wird auf Basis von Erbsenprotein hergestellt und besteht aus Schokoladen-, Vanille- und fruchtigem Sauerkirscheis mit kleinen Schokoladenstückchen. Im veganen Eis-Reich ist die Sorte eine Neuheit!

Der Geschmack schneidet im Schnitt mit sehr gut ab – die Geschmacksrichtung wurde eindeutig getroffen und als besonders bezeichnet. Auch der Geruch überzeugt die Tester:innen. Nur einer Testerin war die Geschmackskombination zu intensiv.

Die Konsistenz wurde im Schnitt mit gut bewertet – das »Milch«-Eis ist zwar schön cremig, jedoch war das Eis mit einigen Eiskristallen durchsetzt.

Die meisten Tester:innen würden das Eis weiterempfehlen. Das Produkt gibt es auch in den Sorten »Stracciatella« und »Blaubeere« – beide mit Schokoladenstückchen.

Bourbon Vanille von Cremissimo (erhältlich bei Rewe, Edeka, Kaufland etc.)

 

Bourbon Vanille – der Klassiker von Cremissimo basiert auf Soja und entpuppt sich als solides und besonders cremiges Vanilleeis, das nicht nur schön vanillig schmeckt, sondern auch so riecht.

Kritikpunkte: Einigen Tester:innen ist das Eis zu süß. Während die einen von der cremigen Konsistenz schwärmen, ist den anderen das Eis fast zu ölig. Dennoch würden alle Tester:innen das Eis weiterempfehlen.

 

Hazelnut Swirl von Oatly (u. A. erhältlich bei Edeka und Rewe)

Das Hazelnut-Swirl-Eis von Oatly auf Haferbasis kombiniert Karamelleis mit Salted-Caramel-Strudel sowie kandierten Haselnüssen und entpuppt sich im Test als einer der Favoriten. Sowohl Geschmack als auch Konsistenz schneiden mit sehr gut ab. Haselnussstücke und Karamellstrudel kommen gut an. Das Geschmacksrad wurde hier nicht neu erfunden, aber im Veganland ist die Kombination neu!

Einziger Kritikpunkt: auch dieses Eis empfinden einige Tester:innen als sehr süß.

Dennoch würden alle das Oatly-Eis weiterempfehlen – sowohl an Veganer:innen als auch an Mischköstler:innen. Weitere Sorten von Oatly sind »Erdbeere«, »Salted Caramel«, »Chocolate Fudge« und »Vanille«.

Schokoladeneis von Andros (erhältlich bei Kaufland, Rewe, Edeka etc.)

 

Weiter zu Klassiker Nr. 2: Schokoladeneis. Das gibt es von Andros auf Kokosbasis. Und bevor sich nun die Kokosgeister scheiden und die einen schreiend wegrennen, während sich die anderen schon auf den kokos-schokoladigen Genuss freuen: Keine:r der Tester:innen konnte die Kokosnote erahnen. Es fielen sogar Worte wie »Das ist auf keinen Fall mit Kokos!«.

Der Geschmack wurde mit »sehr schokoladig« sowie »süß und herb zugleich« gelobt. Die Konsistenz wird sehr unterschiedlich wahrgenommen und von »herausragend« bis »gerade noch OK« bewertet. Was die einen als besonders cremig empfinden, ist den anderen zu weich. Hier spielt natürlich auch eine Rolle, wie weit im Voraus das Eis aus dem Gefrierfach genommen wurde.

Es zeigt sich: Geschmäcker sind verschieden. Schokoladeneis-Fans sollten dieses Eis aber auf jeden Fall probieren!

 

Netflix & Chilll’d von Ben & Jerry’s (erhältlich bei Rewe, Edeka, Kaufland etc.)

Ben & Jerry’s pflanzliche Variante Netflix & Chilll’d ist ein Erdnussbuttereis auf Mandelbasis mit süß-salzigen Brezel-Swirl und Fudge-Brownies. Geschmack und Konsistenz bewegen sich zwischen sehr gut und herausragend. Das Eis zählt ganz klar zu den Favoriten. Die Tester:innen beschreiben das Eis als »sehr intensiv«, »sehr erdnussig – im positiven Sinne«, aber auch »etwas zu süß«.

Und im Vergleich zu ähnlichen Eissorten anderer Hersteller? Da hebt es sich das Eis durch die Kombination mehrerer Komponenten ab, die perfekt aufeinander abgestimmt sind.

Unsere Tester:innen würden das Eis einstimmig weiterempfehlen.

 

Chocolate Brownie von Jack’s Ice Cream (erhältlich bei Netto)

Ein weiteres Produkt auf Mandelbasis ist das Chocolate-Brownie-Eis von Jack’s Ice Cream. Im Schnitt wird der Geschmack mit gut bewertet – mit einer Tendenz nach oben. Einigen Tester:innen ist das Eis zu süß und die Browniestücke sind zu klebrig. Anderen gefällt gerade die Konsistenz der klebrigen großen Teigstücke.

Weiterempfehlen würden es die meisten – zumindest mit der Vorwarnung, dass es doch eine der süßeren Eissorten ist.

 

Grün-Ohr-Hase von Katjes (erhältlich bei Edeka)

Zu guter Letzt ein Eis, das sich deutlich von den anderen abhebt: das Katjes‘ Grün-Ohr-Hasen-Eis auf Haferbasis. Hier treffen Kirscheis, Himbeereis und grüne Erdbeersoße aufeinander.

Die Eiscreme riecht und schmeckt ziemlich intensiv und ziemlich genau wie die gleichnamigen Fruchtgummmis. Die Konsistenz ist fluffig-cremig und schneidet gut bis sehr gut ab. Den persönlichen Geschmack unserer Tester:innen hat das Eis jedoch nicht getroffen.

Für große Fruchtgummi-Fans, Kinder oder diejenigen, die gerne mal etwas Verrücktes probieren, ist es dennoch sicher einen Versuch wert.

Der Gesamteindruck: Wer gewinnt das frostige Rennen?

Für die Gesamtwertung konnten die Tester:innen bis zu fünf Eistüten je Sorte vergeben: je mehr Eistüten, desto besser. Diese beziehen sich auf alle untersuchten Kriterien (Geschmack, Konsistenz, Originalität) und welchen Gesamteindruck das Eis bei den Tester:innen hinterlassen hat.

Wie viel kosten die Sorten im Vergleich?

Der angegebene Preis bezieht sich jeweils auf 100g des Produktes.

Schwarzwälder-Kirsch von Vemondo

(gekauft bei Lidl)

Bourbon Vanille von Cremissimo

(gekauft bei Kaufland)

Chocolate Brownie von Jack’s Ice Cream (gekauft bei Netto) Schokolade von Andros

(gekauft bei Kaufland)

Netflix Chilll’d von Ben & Jerry’s

(gekauft bei Rewe)

Hazelnut Swirl von Oatly

(gekauft bei  Edeka)

Grün-Ohr-Hase von Katjes

(gekauft bei Edeka)

0,52 Euro 0,52 Euro 0,63 Euro 1,30 Euro 1,69 Euro 1,76 Euro 1,91 Euro

Werden Ihnen unsere Testergebnisse beim nächsten Eis-Einkauf helfen oder haben Sie noch ganz andere pflanzliche Eis-Favoriten? Dann teilen Sie diese doch gerne in unserer Facebook-Gruppe »Vegan-Tipps für alle«. Wir freuen uns auf Sie!

(ltb)

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.

Jetzt mitmachen

Vernetzen

Facebook-Gruppe der Vegan Taste Week

Anmelden

zur VTW anmelden

Anschrift

Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt
Littenstraße 108
10179 Berlin