Traditioneller Nudelsalat

Portionen Dauer ca. 15Minuten
Portionen Dauer ca. 15Minuten
Zutaten
Zutaten
Zubereitung
  1. Die Nudeln wie gewohnt kochen, anschließend abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken, damit sie nicht zusammen kleben (wie ihr seht, hatte ich riesige Spirelli – das sah ganz hübsch aus, war aber letztlich doch recht umständlich zu essen! Natürlich könnt ihr einfach »normalgroße« Spirelli oder z. B. auch Penne nehmen).
  2. Die Tomaten entkernen und in Stücke schneiden. Die sauren Gurken, die rote Zwiebel, die vegane Sojaschinken und, optional, etwas Paprika klein schneiden. Die Erbsen und Möhren abgießen. Alle Zutaten zusammen in eine Schale geben und vermengen.
  3. Vegane Mayo gibt es mittlerweile z. B. in einigen Reformhäusern zu kaufen, kann aber auch aus Sojamilch und Rapsöl (sowie Gewürzen – etwas Salz, Pfeffer, Zitronensaft) selbst gemacht werden. Ein gut funktionierendes veganes Mayo-Rezept findet ihr im Übrigen hier.
  4. Wie »mayonnaisig« der Nudelsalat werden soll ist euch überlassen – viel Mayonaise ist zwar (meiner Meinung nach) lecker, aber leider nicht so gesund. Leider habe ich die von mir verwendete Menge Mayo vergessen abzumessen. Deshalb einfach nach und nach Mayo hinzugeben und zwischendurch abschmecken bis das für euch passende Mischverhältnis erreicht ist.
  5. Den Salat, abhängig von der verwendeten Mayo, noch etwas Salzen und Pfeffern, wer mag kann noch etwas Zitronensaft, Essig oder etwas von dem Gurkenwasser dazugeben. Für mindestens eine Stunde im Kühlschrank ziehen lassen.

Dieses Nudelsalat-Rezept stammt vom Blog Vegan Guerilla.

Foto © veganguerilla.de

Rezept drucken

Jetzt mitmachen

Vernetzen

Anmelden

zur VTW anmelden

Anschrift

Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt, Hauptstadtbüro
Dircksenstraße 47
D-10178 Berlin
[disabled]
[disabled]
[email]
[email]
[name]
[name]