Vegane Grusel-Rezepte zu Halloween

Halloween steht vor der Tür! Damit Ihre gruselige Party zu einem vollen Erfolg wird, stellen wir Ihnen fürchterlich schönes Fingerfood, süße Sünden und gruselige Getränke vor. Die gängigen Regeln der Essenszubereitung sind dabei auf den Kopf gestellt, denn an Halloween gilt: Je »ekliger«, desto besser!

Herzhaft gruseln

vegane Hotdogs
© Nito – Shutterstock

Hot Dogs sind ein echter Fingerfood-Klassiker und lassen sich leicht in einen Snack verwandeln, der Ihrer Halloween-Party würdig ist. Gestalten Sie vegane Wiener Würstchen einfach als »Finger«, indem Sie sie in den Bereichen der »Gelenke« leicht einschneiden. Mandelplättchen als Fingernägel machen den Finger-Look perfekt. Nun die Hot Dogs in einen veganen Hot Dog-Bun geben und mit Ketchup oder Senf garnieren.

vegane Würstchen
© Anastasia Panait – Shutterstock

Würstchen machen sich auch im Schlafrock gut als Party-Snack. Für Halloween verwandeln sie sich in mumifizierte Würstchen, wenn man sie in dünne Teigstreifen einwickelt. Als Teig eignet sich Blätter-, Pizza- oder auch Brotteig. Die Augen sind optional – sie bestehen aus veganer Lebensmittelfarbe.

Der sich übergebende Kürbis ist eine Alternative zum Standard-Schnitzkürbis: Einfach einen Kürbis schnitzen (am besten so, dass er etwas krank aussieht) und Guacamole vor der Mundöffnung verteilen. Dazu passen Brot, Nachos oder Gemüsesticks.

Kracker-Spinnen
© Vitalii Matoka – Shutterstock

Spinnen-Cracker sind schnell gemacht und ein tolles Detail auf jedem Halloween-Buffet. Pro Spinne benötigen Sie jeweils zwei Cracker (z. B. von Ritz), vier Salzstangen, etwas Erdnussbutter und zwei Rosinen oder Schokodrops. Bestreichen Sie zunächst die Cracker auf jeweils einer Seite mit Erdnussbutter. Halbieren Sie dann die Salzstangen und legen Sie jeweils drei oder vier Stück auf beide Seiten eines Crackers. Anschließend decken Sie die Salzstangen und den Cracker mit dem zweiten Cracker ab. Zum Schluss können Sie noch zwei Tröpfchen Erdnussbutter auftragen und Rosinen oder Schokodrops als Augen ankleben.

vegane Quiche
© Anastasia Panait – Shutterstock

Für den Fall, dass Sie eine komplette Mahlzeit und nicht nur Fingerfood reichen wollen, empfehlen wir Ihnen eine »Oktopus-Quiche«. Bereiten Sie dazu zunächst eine Quiche-Füllung nach Wahl zu – z. B. aus Zwiebel und Paprika oder mit Spargel und Pilzen. Geben Sie die Füllung in eine ofenfeste, runde Form und decken Sie sie mit einer runden Scheibe Blätterteig ab. Den restlichen Blätterteig formen Sie nun zu acht Rollen und hängen diese an die Form an. Nach dem Backen zwei Scheiben Oliven auflegen – schon ist die Oktopus-Quiche fertig.

Süße Schrecken

Haloween Muffins
© Apolonia – Shutterstock

Ein Highlight auf jedem Halloween-Buffet sind Mini-Skelette. Die Grundlage dafür bilden Mini-Schoko-Muffins oder Brownie-Stückchen. Zusätzlich benötigen Sie Salzstangen, kleine Brezeln, weiße vegane Schokolade, vegane Marshmallows und schwarze Lebensmittelfarbe oder einfach dunkle Schokolade. Tauchen Sie zunächst die Salzstangen und die Brezeln in geschmolzene weiße Schokolade und lassen Sie sie gut trocknen. Auf die Marshmallows malen Sie mit Lebensmittelfarbe oder schwarzer Schokolade Gesichter. Setzen Sie das Skelett zusammen, indem Sie eine Salzstange senkrecht in ein Stück Brownie oder in einen Muffin stecken. Danach schichten Sie drei bis vier Brezeln darauf (bei Bedarf können die Brezeln mit etwas flüssiger, weißer Schokolade an der Salzstange befestigt werden). Ein Marshmallow-Gesicht bildet den Abschluss.

Fingerkekse
© Tatyana Aksenova – Shutterstock

Besonders garstig wird es mit unseren knusprigen Hexenfingern. Als Basis hierfür eignet sich ein Mürbeteig sehr gut. Formen Sie daraus fingerlange Rollen aus Mürbeteig und drücken Sie sie vor und hinter den »Fingergliedern« etwas ein. Als Nagel einfach eine ganze, ungeschälte Mandel in den Teig drücken. Backen Sie die Finger, bis sie goldbraun sind. Abschließend können Sie sie noch mit Erdbeer- oder Waldbeermarmelade verzieren. Für Fans des »Zauberers von Oz« kann der Mürbeteig vor dem Backen grün eingefärbt werden. Dafür eignet sich z. B. Matchapulver.

Halloween Pudding
© Yulia Furman – Shutterstock

Mit ein paar einfachen Tricks verwandeln Sie einen Schokopudding oder eine Mousse au Chocolat im Handumdrehen in ein essbares Grab. Füllen Sie dazu den Pudding bzw. die Mousse in ein Glas. Schichten Sie als »Erde« zerbröselte Kekse darauf und stecken Sie dann Kekse, die Sie zuvor mit dem Schriftzug »RIP« verziert haben, hinein. Sollten Sie die Kekse nicht selbst backen wollen, verwenden Sie z. B. Oreos oder Lotus-Kekse.

Gesunde Snacks

Falls Sie Ihr Buffet auch mit gesunden Snacks versehen wollen, malen Sie einfach ein Kürbisgesicht auf ungeschälte Mandarinen. Geschälte Mandarinen machen sich mit einem Stück Sellerie als »Strunk« ebenfalls gut als Kürbis.

Bananen und Mandarinen
© Stockcreations – Shutterstock

Neben Mandarinen eignen sich auch Bananen gut als gesünderer Snack. Um Gespenster aus den Bananen zu gestalten, schält man die Bananen zunächst und halbiert sie dann längs. Mit geschmolzener dunkler Schokolade können Sie Augen und Mund gestalten.

Für eine noch süßere Variante werden die Bananen zuerst noch in geschmolzene weiße Schokolade getunkt.

Zaubertränke

Punch
© Ekaterina Markelova – Shutterstock

Gruselige Getränke in allen erdenklichen Farben dürfen auf einer Halloween-Party nicht fehlen. Wir haben einige echte Hingucker zusammengestellt:

Eiswürfel halten Ihre Getränke nicht nur frisch – sie können auch optisch einiges hermachen. Befüllen Sie zum Beispiel einen Einweghandschuh mit Wasser oder Saft und frieren Sie in ein. Danach einfach den Handschuh wegschneiden und das kalte Händchen in eine Bowle geben. Eine tolle Alternative zur eisigen Hand sind Rosinen im Eiswürfel – das erweckt den Eindruck, dass Fliegen im Getränk schwimmen.

Cocktail-Spritzen
© Tatiana Vorona – Shutterstock

Spritzen sind ein tolles Detail, wenn Ihre Getränke verschiedenfarbige Zutaten enthalten. Für einen Shirley Temple mischen Sie einfach Ginger Ale und Zitronenlimonade zu gleichen Teilen und rühren noch etwas frischen Zitronensaft unter. Teilen sie das Getränk auf Gläser mit Eis auf und stellen Sie in jedes Glas eine mit Grenadinesirup aufgezogene Spritze. Alternativ können die Spritzen auch mit verschiedenen Säften befüllt werden.

Cocktails
© Mariyana-M – Shutterstock

Lecker und bestens für Halloween geeignet ist eine (ggf. alkoholfreie) Bloody Mary. Einfach Tomatensaft mit Wodka, Salz, Pfeffer und Tabasco nach Geschmack vermischen – schon sind die Vampire auf Ihrer Party bestens versorgt. Um Drinks in anderen Farben zu mischen – gift-grün, blau oder rot eignen sich besonders – können Sie mit verschiedenen Säften und Sirups experimentieren. Unser Favorit ist Blue-Curaçao-Sirup, mit dem sich besonders schöne blaue Drinks mixen lassen.

Sie haben unsere Tipps ausprobiert? Zeigen Sie uns doch Ihre Kreationen oder teilen Sie weitere Tipps in unserer Facebook-Gruppe »Vegan-Tipps für alle«!

(jg)


Bild © Anastasia Panait – Shutterstock

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.

Jetzt mitmachen

Vernetzen

Das könnte Sie auch interessieren

Anmelden

zur VTW anmelden

Anschrift

Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt
Dircksenstraße 47
10178 Berlin
[name=email]
[name=email]
['name=cr_subunsubscribe']
['name=cr_subunsubscribe']
[value='false']
[value='false']
['name=cr_subunsubscribe']
['name=cr_subunsubscribe']
[value='false']
[value='false']
[name=email]
[name=email]
[name=captcha]
[name=captcha]
[name=captcha]
[name=captcha]
[class*="cr_number"]
[class*="cr_number"]
[rel='captcha']
[rel='captcha']
[rel='captcha']
[rel='captcha']
[rel='captcha']
[rel='captcha']
[rel='captcha']
[rel='captcha']
[name=email]
[name=email]
['name=cr_subunsubscribe']
['name=cr_subunsubscribe']
[value='false']
[value='false']
['name=cr_subunsubscribe']
['name=cr_subunsubscribe']
[value='false']
[value='false']
[name=email]
[name=email]
[name=captcha]
[name=captcha]
[name=captcha]
[name=captcha]
[class*="cr_number"]
[class*="cr_number"]
[rel='captcha']
[rel='captcha']
[rel='captcha']
[rel='captcha']
[rel='captcha']
[rel='captcha']
[rel='captcha']
[rel='captcha']