Zwiebelkuchen

Personen
Personen
Zutaten
Für den Teig
Für die Füllung
Zutaten
Für den Teig
Für die Füllung
Zubereitung
  1. Für den Teig das Mehl in eine große Schüssel geben und eine kleine Mulde in die Mitte drücken. Die Hefe mit den Fingern hineinbröseln und mit Zucker und etwas lauwarmem Wasser bedecken. Für drei Minuten ziehen lassen.
  2. Nun das restliche Wasser, Öl und Salz zugeben und mit den Händen kneten, bis ein gleichmäßiger Kloß entsteht. Der Teig sollte nicht bröselig trocken, aber auch nicht zu klebrig sein (je nach Bedarf einfach mehr Wasser oder Mehl hinzugeben). Die Schüssel mit einem Geschirrtuch abdecken und für mindestens eine halbe Stunde an einem warmen Ort gehen lassen, z. B. auf der Heizung, in der Sonne oder im Ofen (nicht über 50° C).
  3. Während der Teig geht, die Zwiebeln in Ringe schneiden und in einer Pfanne mit etwas Öl bei geringer Hitze anbraten und karamellisieren lassen.
  4. In der Zwischenzeit die Soße zubereiten: Den Naturtofu in eine Schüssel bröseln, Sojajoghurt, Pflanzenmilch, Öl, Hefeflocken und Essig zugeben und mit einem Pürierstab zu einer gleichmäßigen Soße pürieren. Beim Mixen den Stab leicht hoch- und runter bewegen, damit sich Luft einschließt und die Soße cremig wird. Mit Muskat, Kräutern, Paprikapulver, Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Nun den Räuchertofu in kleine Würfel schneiden und ebenfalls kross anbraten. Den Backofen auf 200° C vorheizen.
  6. Den aufgegangenen Teig in zwei Hälften teilen und in den Tarte-Formen auslegen, sodass gleichmäßig Boden und ca. 2 cm am Rand bedeckt sind. Mit Zwiebeln, Räuchertofu und Soße füllen. Für 30 bis 35 Minuten backen.
  7. Den Zwiebelkuchen am besten noch warm mit grünem Salat servieren.

Dieses Rezept für Zwiebelkuchen stammt vom Blog Vegänsch.

Foto © Anne Bohl - vegaensch.com

Rezept drucken

Jetzt mitmachen

Vernetzen

Anmelden

zur VTW anmelden

Anschrift

Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt, Hauptstadtbüro
Dircksenstraße 47
D-10178 Berlin