Vegane Camping-Rezepte und Tipps

Es ist Urlaubszeit! Sie sind gerne in der Natur und Ihr nächster Camping-Trip ist schon geplant? Dann haben wir hier simple und dennoch äußerst schmackhafte pflanzliche Gerichte für Sie, die sich perfekt zum Campen eignen.

Besonderheiten der Campingküche

Egal ob Sie mit dem Zelt oder dem Camper unterwegs sind: oft sind nur eine oder maximal zwei Kochstellen verfügbar. Auch Backöfen sind rar und nicht jede:r hat einen Kühlschrank oder eine Kühlbox dabei. Grillen über einem Lagerfeuer ist fast immer möglich – solange keine Waldbrandgefahr oder ein Feuer-Verbot besteht.

Auch ist die Gewürzauswahl meist etwas kleiner als zuhause. Wir empfehlen zumindest Salz, Pfeffer, Paprika, Zimt und eine Sorte getrocknete Kräuter nach Wahl oder ein Lieblingsgewürz mitzunehmen.

Tipps: Zutaten ersetzen

Auch wenn die Rezepte, die wir Ihnen vorstellen, schon einfach zuzubereiten sind, ist beim Camping doch oft Kreativität gefragt. So können Sie einige Zutaten ersetzen, wenn die Auswahl nicht so groß ist:

Säure

Essig, Wein oder Zitrusfrüchte sorgen in Gerichten für eine dezente Säure. Zitrusfrüchte wie Zitronen und Limetten geben oft zusätzlich noch eine frische, fruchtige Note hinzu. Generell lassen sich zur Not saure Zutaten durch andere saure Zutaten ersetzen. Gehen Sie dabei vorsichtig vor, schmecken Sie immer mal wieder ab und ersetzen Sie zum Beispiel Apfelessig nicht direkt 1:1 durch Weißwein oder umgekehrt. Tasten Sie sich langsam heran.

Gewürze

Stehen in einem Rezept ein oder zwei Gewürze, die Sie nicht dabei haben? Verzweifeln Sie nicht – lassen Sie diese einfach weg und schmecken Sie mit Ihren vorhandenen Gewürzen ab. Wer gerne Currys, Dahls und dergleichen isst, kann auch gut Gewürzmischungen wie Garam Masala mitnehmen.

Gemüse

Diese Gemüsesorten lassen sich besonders gut gegeneinander austauschen:

  • Blattgemüse: Spinat, Grünkohl, Mangold, Pak Choi
  • Salat: alle Salatsorten, Spinat
  • Knollen, Rüben, Kürbisse: Kartoffel, Süßkartoffel, Kürbis, Möhre, Pastinake, Knollensellerie, Steckrübe
  • Kohl: Blumenkohl, Brokkoli, Kohlrabi, Rosenkohl
  • Knackiges: Paprika, Zuckerschoten, Möhren
  • Zwiebeliges: Lauch, Zwiebeln, Frühlingszwiebeln, Schnittlauch und Schalotten
  • Gemüse mit hohem Wasseranteil: Aubergine, Pilze, Zucchini
  • Sonstiges: Tofu, Jackfruit, Linsen, Bohnen, Kichererbsen, Erbsen

Frühstück

Zum Frühstück eignet sich an einem kühlen Morgen ein leckeres warmes Porridge oder Hirsebrei mit Früchten. Mit einer frischen Tasse Kaffee oder einem Tee dazu wird es schnell warm. Mögen Sie lieber Pancakes? Dieses Rezept lässt sich nach Belieben und vorhandenen Zutaten noch mit Ahornsirup, Blaubeeren, Schokoladenstückchen oder Ähnlichem verfeinern.

Als Brotbelag eignen sich natürlich ganz unkompliziert vegane Aufstriche, Gemüse, Marmelade, vegane Nuss-Nougat-Creme oder dieses vegane Mett. Ein Tipp, falls Sie keine Möglichkeit haben, Lebensmittel kühl aufzubewahren: Einige vegane Aufstriche gibt es auch in kleineren Probierpackungen.

Snacks für Zwischendurch

Nüsse, Müsliriegel, Kekse und Obst eignen sich hervorragend für einen kleinen Snack zwischendurch. Ein schnell zubereiteter Snack sind außerdem Nachos mit fertigen Dips oder Guacamole. Dazu ein paar Gemüsesticks und es ist angerichtet.

Zum Sattwerden

So viel frische Luft macht hungrig – diese Hauptspeisen sind schnell und einfach zubereitet und machen satt.

Wraps, Burritos & Co.

Tortilla Wraps sind vielseitig einsetzbar und stehen fast überall im Supermarktregal. Ob mit simpler Füllung aus Salat und Gemüse, mit gebratenem Tofu oder veganem Hack und leckeren Dips oder zum Beispiel als Burritos – da ist für Jede:n was dabei. Mit Hummus aus dem Supermarkt sind diese Gemüse-Hummus-Schnecken eine schnell gezauberte Mahlzeit. Eine weitere Variante mit Tortilla-Fladen sind Tortillaröllchen mit Kidneybohnen. Diese können natürlich auch warm verspeist werden.

Pizza, Pasta & Amore

Nudeln schmecken immer – so auch beim Camping! Besonders gut eignet sich eine One-Pot-Pasta wie diese mit frischen Tomaten, Zwiebeln, Knoblauch und Kräutern. Wenn nur eine Herdflamme zur Verfügung steht, bietet es sich bei Gerichten wie Pasta all‘ arrabiata und Spaghetti Carbonara an, zuerst die Nudeln zu kochen und dann abgedeckt zur Seite zu stellen, während die Sauce kocht. Wenn Sie diese einfache Pasta mit Kichererbsen und Tomaten probieren möchten, fangen Sie beim Abgießen etwas vom Nudelwasser auf und verwenden Sie dies anstelle der Gemüsebrühe. Das gilt für alle Nudelgerichte, bei denen die Sauce anteilig mit Wasser zubereitet wird. Das spart nicht nur Wasser und Kochzeit, sondern macht die Sauce zusätzlich sämiger, da die Nudeln beim Kochen Stärke ans Wasser abgeben.

Und auch eine Pizza gelingt auf der Kochflamme! Alles, was Sie benötigen, ist eine Pfanne – am besten mit Deckel. Unsere Pfannenpizza kann natürlich ganz nach Geschmack belegt werden.

Noch mehr Leckeres

Eine einfache Gemüsepfanne oder Chili sin Carne lassen sich auch mit einer einfachen Koch-Ausstattung ganz leicht zubereiten. Dazu passen Nudeln, Kartoffeln, Brot, Reis, Quinoa oder Bulgur. Pilzfans werden an diesem Pilz-Frikassee ihre Freude haben.

Sie haben eine größere Auswahl an Gewürzen dabei? Dann probieren Sie doch dieses indische Blumenkohl-Kartoffel-Balti oder ein Linsen-Dal. Für beides benötigen Sie nur eine Herdflamme.

Als Beilage zu Salaten oder zum Befüllen eignen sich lateinamerikanische Arepas. Die kleinen runden Teigfladen aus Maismehl können sowohl in der Pfanne als auch auf dem Grill zubereitet werden.

Salatvarianten

Salate sind nicht nur perfekte Beilagen, sondern schmecken je nach Zutaten auch als Hauptspeisen. Besonders sättigend ist dieser Tabouleh-Salat. Seine Grundzutat ist Couscous, der nur mit heißem Wasser übergossen werden muss. Das spart Koch-Ressourcen wie Gas oder Benzin. Auch Esquites – ein Salat aus geröstetem Mais – ist einfach zubereitet und schmeckt genauso gut ohne Mayonnaise, falls keine Kühlmöglichkeit vorhanden ist.

Wenn Sie in der Natur campen, bietet sich auch ein Wildkräutersalat an. Doch essen Sie bitte nur Pflanzen, die sie sicher erkennen, und waschen Sie diese gut ab.

Grillen und Lagerfeuer

Sie haben einen Grill oder einen Grillrost dabei? Dann probieren Sie doch mal diese gegrillte Avocado. Wenn Sie mögen, können Sie die Zutaten nach dem Grillen auch zu einer leckeren Guacamole verarbeiten. Außerdem sind diese Quesadillas im Handumdrehen zubereitet. Das Rezept können Sie je nach vorhandenen Gewürzen und Gemüse einfach abgewandeln.

Ein Klassiker für den Grill sind Gemüsespieße, die draußen in der Natur immer besonders lecker schmecken. Bereiten Sie sie mit Rosmarin oder mit würzig frischer Chimichurri-Salsa zu. Ein Salat mit gegrillter Nektarine ist besonders fruchtig und eignet sich auch als kleiner Nachtisch.

Zum Lagerfeuer gehört natürlich auch das altbekannte Stockbrot oder über dem Feuer geröstete Marshmallows. Achten Sie beim Einkauf darauf, dass die Marshmallows keine Gelatine erhalten. Auch Ofenkartoffeln mit Kräuterquark eignen sich fürs Feuer. Legen Sie die Kartoffeln einfach in die heiße Glut anstatt in den Ofen.

Unterwegs mit leichtem Gepäck

Wenn Sie eine mehrtägige Wandertour planen und Lebensmittel für einen längeren Zeitraum mitnehmen müssen, sollten diese möglichst leicht sein. Niemand möchte 10 kg Dosentomaten, Bohnen und Äpfel auf dem Rücken tragen – es zählt jedes Gramm. Selbstverständlich gibt es vegane Trekking-Mahlzeiten, die einfach nur mit heißem Wasser übergossen werden müssen. Preiswerter ist es allerdings, sich seinen Proviant selbst zusammenzustellen. Lebensmittel wie Haferflocken, Trockenfrüchte, Nüsse, Müsliriegel oder Knäckebrot eignen sich besonders gut. Sie versorgen den Körper mit Energie und wiegen nicht viel. Aus Haferflocken, heißem Wasser und Trockenfrüchten lässt sich auch wunderbar ein sättigendes Porridge zubereiten.

Für deftige Gerichte eignen sich unter anderem Mie-Nudeln, Reisnudeln, getrocknete Pilze, getrocknete Tomaten oder rote Linsen. Letztere haben eine kurze Kochdauer verglichen mit anderen Hülsenfrüchten und versorgen den Körper mit Proteinen und Kohlenhydraten. Zwar sind Tütensoßen, Instant-Kartoffelbrei und Instant-Gerichte mit Reis, Quinoa, Bulgur oder Couscous nicht immer die gesündeste Wahl, doch unterwegs sind sie willkommene Sattmacher.

Haben Sie Lieblingsgerichte, die beim Camping nicht fehlen dürfen oder Lust bekommen eines unserer Rezepte auszuprobieren? Dann teilen Sie Ihre Erfahrungen, Ideen und Rezepte doch gerne in unserer Facebook-Gruppe. Wir freuen uns auf Sie!

(ltb)

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.

Jetzt mitmachen

Vernetzen

Facebook-Gruppe der Vegan Taste Week

Anmelden

zur VTW anmelden

Anschrift

Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt
Littenstraße 108
10179 Berlin